17
Feb

Während es früher recht umständlich war, sich Informationen zu beschaffen, ist es in der heutigen Zeit so einfach, wie Fotos online bestellen: Ein Klick reicht und schon ist man am Ziel. Die Weiterentwicklung der Technik hat uns natürlich nicht nur Facebook und Farmville beschert, wie so viele sagen – Kinder haben durch das Internet heute, wie noch nie, die Möglichkeit, sich für bestimmte Themen zu begeistern.
Das macht den Weg ins Erwachsen werden natürlich viel einfacher – hat man erst mal ein Hobby, dass in ein Studium führen kann – und damit später in einen Job – hat man gleich eine viel sicherere Zukunft, als wenn dies nicht der Fall ist.

© Simon – pixelbay.com

Dafür ist es aber wichtig, dass man seine Kinder auch dazu anstiftet: dass man ihnen zeigt, wie man Google benutzt, dass man sie und ihre Hobbys beobachtet und sie in die richtige Richtung leitet – mögen sie Computerspiele, könnten sie sich vielleicht für Programmierung interessieren, spielen sie viel mit Tieren, wäre Biologie unter Umständen einen Versuch wert.

3
Feb
© dinarowe - Fotolia.com

Nichts ist schlimmer als ein Kind, das in einer sterilen Welt ohne jegliche Förderung aufwächst. Gerade die kreative Förderung ist wichtig für die Entwicklung des Kindes, für die Anregung seiner Fantasie und auch für die Steigerung der Intelligenz. Nicht geförderte Kinder haben gerade in der Schule oft Probleme mit zukommen, haben nie gelernt sich zu entfalten und sind am Ende gegenüber anderen Kindern benachteiligt.
Gerade die kreative Förderung muss nichts kosten. Sie wird aber leider häufig vergessen. Schon ein Blatt Papier und Bleistift können sehr wirkungsvoll sein. Vielleicht mag Ihr Kind ja Drachen oder träumt von ihnen. Wie wäre es denn dann mal, es genau diese Traumdrachen einmal zeichnen zu lassen. Es geht nicht darum, dass die Zeichnung  nachher gut aussieht, sondern darum, dass das Kind dort sitzt und seiner Kreativität freien Lauf lässt. Oder wie wäre es mit einem coolen Windowcolor für das Kinderfenster. Nicht die Erwachsenen sollten dies malen, sondern das Kind selbst. Auch die Ideenfindung gehört dazu, denn genau diese fördert die kreative Entwicklung.
Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten sein Kind zu fördern. Lassen Sie doch dafür einfach mal Ihrer eigenen Kreativität freien Lauf. Oder schauen Sie im Internet nach, es gibt Foren, in denen es nur um dieses Thema geht. Um die kreative Förderung von Kindern. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind mithalten kann, oder vielleicht sogar einen Vorsprung erlangt. Vielleicht wird daraus ja sogar einmal ein erfolgreicher Architekt. Denn für diesen Berufszweig und für viele andere benötigt es vor allem eins, Kreativität und Vorstellungsvermögen. Nicht nur Künstler müssen kreativ sein, die Kreativität hilft uns allen, sowohl im privaten Leben wie auch im späteren Beruf.

31
Jan

Neben einem soliden Elternhaus zwischen Werten und Liebe, ist die Bildung des Kindes eines der wichtigsten Bestandteile der Erziehung. Bildung in seiner ganzen Vielfalt darf keinem Kind verwehrt bleiben. Das zeigen nicht immer die Aufwendungen der einzelnen Länder, aber die Programme der großen Volksparteien. Bildung ist der Schlüssel für fast alle Türen. Mit Bildung wird Ihr Kind in der Lage sein, selbstständig zu denken und zu handeln. Mit Bildung wird es ihm möglich sein, sich komplexen Herausforderungen im Leben zu stellen. Diese können neben konkreten Aufgaben auch Lebensaufgabe sein. Mit Bildung wird das Kind seinen Horizont erweitern und nach weiteren Bildungsmöglichkeiten suchen. Im Idealfall entsteht eine positive Lust nach mehr Wissen und damit Bildung. Gerade im Bereich der kulturellen Bildung sehe ich enormes Verbesserungspotenzial bei den Kindern. Letztendlich ist es auch die allgemeine Bildung der Kinder, welche sie von anderen bildungsfremden Schichten abgrenzen wird. Das Nachdenken über vielfältige Aufgabenstellungen und Phänomene ist ohne Bildung, Wissen und Methoden nicht möglich. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Bildung der Schlüsselfaktor für den beruflichen und privaten Lebenserfolg Ihres Kindes ist. Ohne Bildung wird das Leben eintönig grau und von Dritten oder Medien bestimmt. Mit der Bildung werden Sie kritisch fragende und an der lebendigen Wirklichkeit interessierte Kinder erhalten.

26
Jan
© Dan Race - Fotolia.com

Kinder möchten gerne spielen und sich austoben. Dennoch gibt es eine Differenzierung zwischen den unterschiedlichen Spielearten. Immerhin ist nicht jedes Spiel als Lernspiel geeignet. Besonders wenn das Grundschulalter betrachtet wird, möchten die meisten Eltern ihre Kinder sinnvoll beschäftigen.Sinnvolle Spiele sind natürlich keine zwecklosen Zeitverschwender, die keine positiven Folgen mit sich bringen. Eltern sollten darauf achten, dass ihre Sprösslinge Spiele nutzen, die ihnen einen Lerneffekt versprechen. Hierzu gehören Spiele, welche das Erinnerungsgedächtnis trainieren sowie auch das Allgemeinwissen. Ein Quiz kann somit die passende Möglichkeit sein, um Kindern die Welt ein wenig näher zu bringen und diese zu verstehen. Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass die Kinder auch mit Gleichaltrigen spielen, um ihr Wissen mit Freunden zu messen. Ein weiterer Hinweis sollte sich zu Herzen genommen werden, wenn Gedächtnisspiele herausgesucht werden. Spiele wie Memory oder Sudoku für Kinder können natürlich sehr interessant sein. Eltern sind gerne dazu aufgefordert, ebenso mit ihren Kindern zu spielen und das notwendige Interesse zu zeigen.
Weitere Lernspiele können kniffelige Spiele sein, welche die Persönlichkeit entwickeln sowie das Gedächtnis anstrengen. Somit kann eine sinnvolle Spielezeit verbracht werden.

21
Jan

Kinder leiden immer mehr unter dem Leistungsdruck in der Schule. Das liegt aber nicht unbedingt an dem Stoff selber, denn der musste früher auch in ähnlichem Umfang gelernt werden. Es gibt verschiedene andere Ursachen.
Oft ist es einfach die falsche Schulart, die die Eltern für ihre Kinder ausgewählt haben. Nicht jedes Kind kann schnell lernen. Viele Kinder müssen auf Druck der Eltern auf das Gymnasium, weil diese meinen, dass ihre Kinder nur auf diesem Weg die besten Zukunftschancen haben. Das ist aber ein Irrglaube, weil in Deutschland ein Studium auf vielen Wegen möglich ist. Wenn Kinder extrem unter dem Leistungsdruck leiden, sollten die Eltern eine Schulberatung aufsuchen und sich verschiedene andere Schulwege aufzeigen lassen.
Eine andere Ursache für starken Leistungsdruck ist der Notendruck, den Eltern auf ihre Kinder ausüben. Manchmal setzen besonders ehrgeizige Kinder sich auch selber unter Leistungszwang, für sie ist eine Note 3 schon eine Katastrophe. Wenn keine Gefahr für die Versetzung besteht und das Kind für die gewählte Schulart geeignet ist, sollten Eltern über eine 5 auch einmal hinwegsehen.
Es gibt aber auch Probleme, die aus dem Unterricht heraus entstehen, nämlich dann, wenn die Kinder mit verschiedenen Materialien, wie Arbeitsblättern, Zusatzbüchern und so weiter überschwemmt werden und sie, gerade in jungen Jahren, Wichtiges von Unwichtigem noch nicht trennen können. Hier könnte ein Eltern-Lehrer-Gespräch helfen, um dem Lehrer das Problem bewusst zu machen.